About

FIRST VIENNA STUDENT ARCHAEOLOGY CONFERENCE

scroll down for english version

Zum ersten Mal findet von 13. – 14. März 2020 eine Konferenz von und für Studentinnen und Studenten am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien statt. Ebenso wie in der Antike sind Bewegung und Austausch auch für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Vergangenheit die zentralen Dreh- und Angelpunkte. Durch Beiträge von jungen Archäologinnen und Archäologen in einem aufgeschlossenen und kritischen Umfeld erwarten wir nicht nur spannende Diskussionen sondern auch neue Denkanstöße. Neben einem Einblick in die wissenschaftliche Praxis bieten wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten, Erfahrungen des wissenschaftlichen Alltags zu teilen und einen produktiven Austausch mit der jungen archäologischen Community.

Eingeladen sind – als Vortragende sowie Zuhörerinnen und Zuhörer – Studentinnen und Studenten des Fachs Klassische Archäologie, beginnend mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium, sowie Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftler am Anfang ihrer Karriere.

Möchtest du deine eigene Arbeit oder dein Forschungsinteresse mit einem jungen, dynamischen und motivierten Publikum teilen? Bewirb dich!

Deadline: 20. Dezember 2019

info@visavis-conference.at

Hot Topic 2020

„Auf (un-)bekannten Wegen. Bewegung und Austausch in der Antike“

In der Antike gingen Menschen, Objekte, sowie Ideen und Konzepte stets auf Reisen. Von der Bronzezeit bis in die Spätantike ist scheinbar alles in Bewegung, alles unterwegs. Infrastruktur und Warenaustausch können in Vorträgen ebenso thematisiert werden, wie Migration, der „Import“ von Handwerkern, Technologien und Kulten, oder der „Export“ von Mythen und Bildsprache. Um sich der bewegten Antike anzunähern, sollen unterschiedliche Materialgattungen und Methoden eingesetzt werden.

Das Thema wurde bewusst offen gewählt, um Beiträge aus allen Bereichen des Fachs von der minoischen Palastzeit bis in die Spätantike zu ermöglichen. Wir wollen keine Grenzen setzen, sondern diese durch Austausch überwinden.

Die Konferenz wird an zwei Tagen stattfinden, die studentischen Beiträge werden abhängig von euren Einsendungen in thematisch passende Blöcke unterteilt und von Vorträgen zweier Keynotes (tba) abgerundet. Am ersten Abend werden wir bei einem zwanglosen Abendessen die Wiener Küche genießen. Am Samstag möchten wir mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf eine gelungene Konferenz anstoßen und gemeinsam in die Nacht hineinfeiern.

Formats

In den Sprachen Deutsch und Englisch gibt es vier verschiedene Vortragsformate, zwischen denen ihr wählen könnt.

→ regulärer Vortrag

Dieses Vortragsformat darf 20 Minuten nicht überschreiten und die Präsentation sollte aus nicht mehr als 15 Slides bestehen.

→ „Peer-Presentation“

Wir nehmen auch sehr gerne Partnerarbeiten an, jedoch sollte sich die Gruppe auf einen Vortragenden einigen. Der Vortrag selbst darf 20 Minuten nicht überschreiten und die Präsentation sollte aus nicht mehr als 15 Slides bestehen.

→ Speed-Geeking (besonders geeignet für BA Studenten)

Dieses Vortragsformat darf zehn Minuten nicht überschreiten und die Präsentation sollte aus nicht mehr als acht Slides bestehen. Hier werden zeitgleich Beiträge kleinen Gruppen von Zuhörern präsentiert – man denke an Speed-Dating. So ergibt sich automatisch eine entspannte Atmosphäre und ein persönlicher Austausch.

→ Posterpräsentation

Hierbei haben wir uns für einen engeren thematischen Rahmen entschieden. Im Zentrum jedes Posters soll ein bestimmtes Objekt stehen, das inhaltlich von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden kann. Das kann die Geschichte eines Objekts und den Weg, den es im Laufe der Jahrhunderte gemacht hat sein. Ebenso interessant sind zudem Objekte, die mit Reisen oder Migration zu tun haben (bspw. antike Karten). Neben der Erstellung eines Posters soll eine fünfminütige Präsentation dazu vorbereitet werden.

DOWNLOAD Leitfaden zur Postergestaltung

DOWNLOAD Logo orange
DOWNLOAD Logo weiß

→ Bewerbung

Um euch zu bewerben, schickt uns bitte ein Abstract zu eurem gewünschten Thema inklusive Referenzliteratur mit maximal 200 Wörtern und gebt uns Bescheid, für welches Format ihr euch interessiert und in welcher Studienphase ihr euch befindet.

info@visavis-conference.at

Solltet ihr Hilfe bei der Themenwahl brauchen, oder nicht sicher sein, ob eure Idee fruchtbar ist, zögert nicht, euch bei uns zu melden, wir helfen euch gerne weiter. Basierend auf den eingesendeten Abstracts werden die Vortragenden gewählt und Themengruppen gebildet. Nach der Review-Phase wird jede Bewerbung beantwortet – auch die nicht angenommenen.

Bitte beachtet, dass wir die ausgewählten Abstracts gesammelt auf unserer Homepage veröffentlichen werden.

Nach der Konferenz wollen wir euch außerdem die Möglichkeit bieten, eure Beiträge in einem Konferenzband zu publizieren und somit die ersten Schritte in eurer wissenschaftlichen Karriere zu machen.

Team

Veronika Kolomaznik

Ich schreibe derzeit an meiner Masterarbeit im Fach Klassische Archäologie an der Universität Wien zum Thema Phallosvögel in der attischen Vasenmalerei. Meine Forschungsinteressen sind Sexualität, Humor und Kult im antiken Griechenland.

Außerhalb der Archäologie lebe ich meine Kreativität mit Zeichnen, Malen und viel Gips aus.

Aelfric Mayer

Ich studiere Klassische Archäologie an der Universität Wien. Für meine Masterarbeit beschäftige ich mich mit Mythenbildern auf attischer Bildkeramik in der Spätarchaik. Neben griechischer Vasenmalerei interessiere ich mich vor allem für römische Porträtforschung.

In meiner Freizeit Reise ich gerne – nicht ausschließlich an archäologische Plätze.

Sara Wanek

Ich forsche für meine Dissertation zum Thema Astronomie in der römischen Kaiserzeit und habe das Studium der Klassischen Archäologie und der Astronomie an der Universität Wien absolviert. In den Bann ziehen mich Kulturastronomie, Wissenschaft in der klassischen Antike und Kaiser Hadrian.

Ich gehe außerdem gerne Klettern und mache Parkour.

Contact & Submission

Bewerbung

Für die Bewerbung schickt ein Abstract zum gewünschten Thema inklusive Referenzliteratur mit maximal 200 Wörtern. Bitte gebt bekannt, welches das bevorzugte Format ist und in welcher Studienphase ihr euch befindet.

Deadline: 20. Dezember 2019

info@visavis-conference.at

Solltet ihr Hilfe bei der Themenwahl brauchen, oder nicht sicher sein, ob eure Idee fruchtbar ist, zögert nicht, euch bei uns zu melden. Wir helfen euch gerne weiter. Basierend auf den eingesendeten Abstracts werden die Vortragenden gewählt und Themengruppen gebildet. Nach der Review-Phase wird jede Bewerbung beantwortet – auch die nicht angenommenen.

Bitte beachtet, dass wir die ausgewählten Abstracts gesammelt auf unserer Homepage veröffentlichen werden.

Nach der Konferenz wollen wir euch außerdem die Möglichkeit bieten, eure Beiträge in einem Konferenzband zu publizieren und somit die ersten Schritte in eurer wissenschaftlichen Karriere zu machen.

Location

Institut für Klassische Archäologie
Franz Klein-Gasse 1
A-1190 Wien