Hot Topic 2020

„Auf (un-)bekannten Wegen. Bewegung und Austausch in der Antike“

In der Antike gingen Menschen, Objekte, sowie Ideen und Konzepte stets auf Reisen. Von der Bronzezeit bis in die Spätantike ist scheinbar alles in Bewegung, alles unterwegs. Infrastruktur und Warenaustausch können in Vorträgen ebenso thematisiert werden, wie Migration, der „Import“ von Handwerkern, Technologien und Kulten, oder der „Export“ von Mythen und Bildsprache. Um sich der bewegten Antike anzunähern, sollen unterschiedliche Materialgattungen und Methoden eingesetzt werden.

Das Thema wurde bewusst offen gewählt, um Beiträge aus allen Bereichen des Fachs von der minoischen Palastzeit bis in die Spätantike zu ermöglichen. Wir wollen keine Grenzen setzen, sondern diese durch Austausch überwinden.

Die Konferenz wird an zwei Tagen stattfinden, die studentischen Beiträge werden abhängig von euren Einsendungen in thematisch passende Blöcke unterteilt und von Vorträgen zweier Keynotes (tba) abgerundet. Am ersten Abend werden wir bei einem zwanglosen Abendessen die Wiener Küche genießen. Am Samstag möchten wir mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf eine gelungene Konferenz anstoßen und gemeinsam in die Nacht hineinfeiern.